So stärken Sie Ihre Sicherheit mithilfe Ihrer Belegschaft

So stärken Sie Ihre Sicherheit mithilfe Ihrer Belegschaft

Cybervorfälle nehmen weiterhin zu

In einem Zeitalter, das von digitalen Transaktionen und vernetzten Systemen dominiert wird, nimmt die Häufigkeit von Cyberattacken weiterhin in alarmierendem Ausmaß zu. Laut einem Bericht von Cybersecurity Ventures werden die jährlichen Kosten für aus Cyberkriminalität entstandenen Schäden bis 2025 weltweit voraussichtlich 10,5 Billionen US-Dollar erreichen, was einen Anstieg von 3 Billionen US-Dollar im Vergleich zu 2015 darstellt. Diese exponentielle Schadenszunahme unterstreicht den dringenden Bedarf für Unternehmen, ihre Abwehrmechanismen gegen sich stets weiterentwickelnde Bedrohungen zu stärken.

In unserem nächsten Webinar werden wir diskutieren, wie diesem besorgniserregenden Trend Einhalt geboten werden kann. Unser Gast Sjoerd van den Bedem, IT-Manager bei Northwave Cybersecurity, wird in das Thema eintauchen, wie Unternehmen mithilfe sicherer Produktivitätstools ihre Sicherheitsinfrastruktur festigen und ihre Mitarbeiter befähigen können.

Nehmen Sie an unserem Webinar teil, um zu erfahren, wie die Befähigung Ihrer Mitarbeiter Ihre Sicherheit stärken kann.

Die menschliche Komponente in Datenschutzverletzungen

Überraschenderweise ist ein erheblicher Anteil von Datenschutzverletzungen auf menschliches Versagen zurückzuführen. Verizons Data Breach Investigations Report 2023 hat ergeben, dass in 74% aller Datenschutzverletzungen menschliche Komponenten eine Rolle spielen. Diese reichen von versehentlichen Offenlegungen bis hin zu vorsätzlichen Handlungen. Dies untermauert die Wichtigkeit einer gut geschulten und sicherheitsbewussten Belegschaft, um Vorfälle zu verhindern, die sensible Informationen kompromittieren können.

Die Handlungen und Entscheidungen von Einzelpersonen innerhalb der Belegschaft können erhebliche Auswirkungen auf die allgemeine Sicherheitslage eines Unternehmens haben. Lassen Sie uns dies einmal genauer unter die Lupe nehmen.

Insider-Bedrohungen:

Zu den grundlegendsten Wegen, die zur Kompromittierung der Unternehmenssicherheit durch Mitarbeiter führen können, gehören Insider-Bedrohungen. Mitarbeiter können – absichtlich oder unbeabsichtigt – zu einem Risiko werden, indem sie sensible Informationen falsch handhaben, böswillige Tätigkeiten ausüben oder Social-Engineering-Attacken zum Opfer fallen. Unzufriedene Mitarbeiter oder solche, die für externe Manipulation anfällig sind, können unbeabsichtigt zu Kanälen für unbefugte Zugriffe werden.

Mangelndes Sicherheitsbewusstsein:

Unzureichende Kenntnisse der Belegschaft bezüglich Best Practices in Cybersicherheit können zu Schwachstellen beitragen. Mitarbeiter laden möglicherweise unwissentlich bösartige Software herunter, klicken auf einen Phishing-Link oder verwenden schwache Passwörter und öffnen Cyberkriminellen so Tür und Tor. Die Einrichtung eines umfassenden und fortwährenden Schulungsprogramms zum Thema Cybersicherheit ist unerlässlich, um dieses Problem anzugehen.

Fahrlässigkeit und Unachtsamkeit:

Menschliches Versagen ist weiterhin eine erhebliche Gefahr für die Sicherheit von Unternehmen. Wenn Geräte unachtsam unbeaufsichtigt gelassen, Sicherheitseinstellungen falsch konfiguriert oder Updates nicht umgehend installiert werden, können Unternehmen Bedrohungen ausgesetzt werden. Daher ist es von äußerster Wichtigkeit, eine Kultur der Wachsamkeit und Verantwortlichkeit zu fördern, um die Auswirkungen menschlichen Versagens einzudämmen.

Risiken der Remote-Arbeit:

Die Zunahme von Remote-Arbeit bringt neue Herausforderungen für die Unternehmenssicherheit mit sich. Die unzulängliche Sicherheit privater Netzwerke, die Verwendung persönlicher Geräte für arbeitsbezogene Aufgaben und das Potenzial für unsichere Kommunikationskanäle können Schwachstellen erzeugen. Arbeitgeber müssen Sicherheitsrichtlinien anpassen, um das Remote-Arbeitsmodell zu implementieren und zu gewährleisten, dass die Belegschaft über die mit dem ortsunabhängigen Arbeiten verbundenen Risiken bestens informiert ist.

Zugriffskontrolle und Rechteverwaltung:

Schlecht verwaltete Zugriffskontrollen und Privilegien innerhalb eines Unternehmens können zu unbefugten Zugriffen und Datenschutzverletzungen führen. Eine inadäquate Kontrolle der Mitarbeiterzugriffe; das Vernachlässigen der Zugriffssperrung, nachdem ein Mitarbeiter das Unternehmen verlassen hat, und eine laxe Durchsetzung des Prinzips „Kenntnis nur, wenn nötig“ können allesamt zu Sicherheitsverfehlungen beitragen.

So befähigen Sie Ihre Belegschaft zur Stärkung Ihrer Sicherheit

Die primären Hürden, die Personen daran hindern, Sicherheit und Compliance aufrechtzuerhalten, sind oftmals die Schranken, die wir unabsichtlich setzen, um ihre Sicherheit zu gewährleisten. Es ist wichtig, dass wir unseren Ansatz ändern und Mitarbeiter mit Tools ausrüsten, die nicht nur ihre Aktivitäten schützen, sondern sie darüber hinaus dazu befähigen, mühelos durch ihre Aufgaben zu navigieren. Indem wir die den aktuellen Sicherheitsmaßnahmen inhärenten Herausforderungen erkennen und adressieren, können wir ein benutzerfreundlicheres Umfeld schaffen, das zur Einhaltung von Best Practices ermutigt, ohne dafür die Effizienz zu beeinträchtigen. Unser Webinar wird detailliert beleuchten, wie Unternehmen ihre Mitarbeiter mit den richtigen Lösungen unterstützen können, anstatt sie einzuschränken.

Sjoerd van den Bedem, IT-Manager bei Northwave Cybersecurity, wird untersuchen, wie Unternehmen sicherstellen können, dass ihre Belegschaft nicht zum ausschlaggebenden Faktor in Datenschutzverletzungen wird, sondern eine Stütze ihrer Sicherheitsinfrastruktur ist. Unser Ziel ist, Ihnen konkrete Einblicke in die Hindernisse zu geben, denen Unternehmen sich gegenübersehen, sowie in die Taktiken, die angewendet werden, um Risiken proaktiv zu managen und Datenschutzverletzungen zu verhindern. Darüber hinaus werden wir den Zusammenhang zwischen Compliance und Sicherheit unter die Lupe nehmen und erkunden, wie Unternehmen ein sicheres Umfeld aufrechterhalten können, ohne Kompromisse bei der Produktivität machen zu müssen.

Dieses kostenlose Webinar (auf Englisch) ist allen interessierten Teilnehmern zugänglich und wird am 7. März 2024 um 15 Uhr MEZ stattfinden. Außerdem werden wir eine spezielle Frage-und-Antwort-Runde abhalten, in der Sie sämtliche Anliegen, Fragen oder Bedenken, die Sie haben mögen, anbringen können.