Sie sind nicht die einzigen, die Ihre Daten sehen möchten

Es gibt viele Gruppen, die zum eigenen Vorteil und Ihrem Nachteil Ihre Daten stehlen könnten oder wollen. Hacker, Betrüger, sorglose oder böswillige Mitarbeiter, verantwortungsloses Personal von Clouddiensten und auch neugierige Behörden wurden schon dabei ertappt, die Vertraulichkeit von Clouddaten anzugreifen.

Schützen Sie Ihre Daten vor fremden Blicken.
Nicht einmal Ihre Mitarbeiter lesen mit.

16 Millionen US-Bürger werden jedes Jahr Opfer von Cyberkriminalität. Werden Sie nicht zum Opfer! Erfahren Sie, wo die Schwachstellen der Cloud liegen und wie Sie sich selbst, Ihr Unternehmen und Ihre Kundendaten mit Tresorit schützen können.
Es ist einfacher, als Sie denken.

Sicher ist sicher: Clientseitige Datenverschlüsselung für Cloudspeicher mit Zero-Knowledge-Technologie

Tresorits Zero-Knowledge-Technologie bietet Ihnen ein Maximum an Datenschutz und ermöglicht Ihnen trotzdem ein bequemes Teilen und produktives Zusammenarbeiten. Sicherheit ist ohne Zero-Knowledge-Verschlüsselung ein echtes Problem. Lesen Sie weiter, um zu erfahren, wie verwundbar Ihre Daten in unsicheren Cloudspeichern sind und wie die unschlagbare Sicherheitstechnik von Tresorit Sie schützen kann.

Das ungesicherte
Modell

Dropbox, Box, Google Drive und andere nehmen für sich in Anspruch, dass Ihre Daten "sicher" seien. Aber "sicher" ist nicht gleich "sicher". Diese Anbieter verschlüsseln Ihre Daten möglicherweise, aber sie haben den Decodierungsschlüssel und Daten werden bei jedem Zugriff auf den Cloudservern entschlüsselt. Die Administratoren können Ihre Dateien dadurch einsehen. Und auch jeder andere, der sich Zugriff auf das System dieser Anbieter verschafft.

Das verschlüsselte
Modell

Tresorits clientseitige Verschlüsselungstechnologie sichert Ihre Dateien schon auf dem Gerät mit den höchsten Verschlüsselungsstandards und Ihre Dateien können in der Cloud nicht entschlüsselt werden. Das macht sie sicherer als einfach nur „sicher“. Niemand außer Ihnen hat den Entschlüsselungscode, nicht einmal die Mitarbeiter von Tresorit. Nur Sie selbst und die von Ihnen eingeladenen Nutzer haben Zugriff.

Bei der Übertragung einfach oder doppelt geschützt, was halten Sie für besser?

Damit Ihre Dateien in der Cloud verfügbar sein können, müssen sie erst einmal dahin kommen. Während des Uploads sind sie für böswillige Angriffe verwundbar.

Das ungesicherte
Modell

Die meisten großen Cloudanbieter setzen SSL- oder TLS-Kanäle ein, um die Dateien auf dem Weg von und zu Ihrem Computer zu schützen. Das ist gut, doch Ihre Dateien werden angekommen auf den Servern wieder entschlüsselt. Keine Serversoftware und insbesondere kein Serveradministrator ist perfekt. Sobald Ihre Dateien den Server erreicht haben, sind sie nicht mehr vor Abhöraktionen sicher.

Das verschlüsselte
Modell

Auch Tresorit sendet die Dateien per TLS, dem Nachfolger von SSL, an den Server. Aber zuerst werden Ihre Daten clientseitig verschlüsselt, denn doppelt hält besser. Damit wird selbst der kleinsten Chance von Spionage während der Datenübertragung vorgebeugt.

Verschlüsselungscodes auf dem Server speichern, ist, als würden Sie den Autoschlüssel in der Zündung stecken lassen.

Dateien auf Cloudservern bieten Ihnen schnellen Zugriff von überall aus. Das ist ausgezeichnet. Aber was passiert mit den Daten, nachdem Sie so die Kontrolle abgegeben haben? Dieses Problem ist die Achillesferse der meisten Cloudspeicherdienste und die Stärke von Tresorit.

Das ungesicherte
Modell

Unsichere Cloudspeicherdienste verschlüsseln entweder nicht die Daten auf ihren Servern oder sie speichern den Entschlüsselungscode und Passwort auf denselben Servern. Dies wird als Ruhedatenverschlüsselung (At-Rest-Encryption) bezeichnet, was für den Endanwender deswegen irreführend ist, weil es so klingt als wäre dies sei eine angemessene Verschlüsselungsmethode.

Da Hacker aber eher das Herz eines Webservices angreifen als die einzelnen Nutzer, bedeutet das: Wer einmal reinkommt, dem stehen alle Türen offen.

Unverschlüsseltes Speichern ist günstiger und ermöglicht Suche, Kategorisierung und Data-Mining in Ihren Daten. So können Cloudservices nach so einer Analyse etwa Platz sparen, indem identische Dateien nur einmal gespeichert werden, auch wenn die Kopien zwei völlig voneinander unabhängigen Nutzern gehören.
Kosten- und Nutzenoptimierung sind den Anbietern wichtiger als Ihre Sicherheit.

Das verschlüsselte
Modell

Wenn Sie Tresorit wählen, bleiben Ihre Dateien verschlüsselt. Niemand, nicht einmal die Mitarbeiter von Tresorit, können Ihre Dateien entschlüsseln, um Ihre Inhalte anzusehen, zu stehlen oder zu verändern.

Natürlich nehmen wir unsere Serversicherheit sehr ernst, aber selbst wenn sie versagen sollte, wären Ihre Daten trotzdem noch sicher: alles, was man auf den Servern findet, sind unlesbare Datenschnipsel.

Wir befreien uns damit auch vom Aufwand - und Sie vom Risiko - dass staatliche Behörden Zugriff auf Ihre Daten verlangen. Denn wir haben keine technische Möglichkeit, die Dateien unserer Kunden zu öffnen, um sie einer Behörde auszuhändigen.
Bei Tresorit steht Sicherheit an erster Stelle.

Teilen ist gut.
Kontrolle, mit wem Sie teilen, ist besser.

Teilen großer Dateien und gemeinsame Bearbeitung sind vermutlich der wichtigste Grund, warum so viele Menschen und Unternehmen Clouddienste lieben. Aber das Teilen und Zurücknehmen von Bearbeitungsrechten sind eine große Herausforderung an Sicherheit und Technik. Tresorit hat das gelöst.

Das ungesicherte
Modell

Es gibt Szenarios, in denen Hacker sich als zugelassene Nutzer tarnen. Das nennt man "Spoofing" - Zweistufige Authentifizierung kann dabei Abhilfe schaffen, wenn die Nutzer sie auch einsetzen: Sie ist fast immer freiwillig und Sie haben keine Kontrolle darüber, ob die Person, mit der Sie Ihre Daten teilen, sich auf diese Weise sicher einloggt oder nicht.

Außerdem ist es zwar bei anderen Diensten recht einfach, das Teilen von Dateien zu beenden, aber da sie von Beginn an nie vernünftig verschlüsselt waren, stellt die Tatsache, dass sie gemeinsam genutzt wurden, weiterhin eine Bedrohung für unautorisierten Zugriff dar. Selbst nachdem die Zugangsberechtigung zurückgenommen wurde.

Für verlässliche Sicherheit sollten Dateien clientseitig verschlüsselt werden und jede Änderung auf dem Gerät mit neuen Codes verschlüsselt werden, wenn eine Zugriffsberechtigung entzogen wurde.

Das verschlüsselte
Modell

Tresorit verwendet eine komplexe Methode namens ICE-Protokoll, um die Identität der Nutzer, die verschlüsselte Dateien gemeinsam nutzen, zu überprüfen. Sie validieren so wirksam die Identität Ihrer Mitarbeiter, bevor diese sicher auf die Daten zugreifen können.

Dies ist eine verpflichtende Form der zweistufigen Authentifizierung, die statt der SMS- oder Smartphone-Codes bei freiwilligen Authentifizierungsmethoden, mit Nutzerzertifikaten arbeitet.

Tresorits Methode gibt Ihnen die Freiheit, den gemeinsamen Zugriff auf Informationen jederzeit verlässlich zu unterbinden.

Aber das Entziehen der Zugriffsberechtigung reicht nicht aus. Die Daten müssen auch neu verschlüsselt werden. Tresorit macht genau das. Und zwar sowohl für ganze Stammverzeichnisse als auch individuelle Dateien.

Tresorit ist der sicherste Ort für Ihre Dateien in der Cloud:

  • Starke Ende-zu-Ende-Verschlüsselung
  • Sichere europäische Rechenzentren
  • Konformität mit der DSGVO

Können wir Ihnen helfen?

Gerade jetzt
Eine Antwort schreiben...
Chat