Die Realität hinter dem Zero-Trust-Prinzip

Die Realität hinter dem Zero-Trust-Prinzip

Die Prinzipien „Vertrauen“ (engl.: trust) und „Cybersicherheit“ sind eng miteinander verknüpft. Unser kostenloser Leitfaden hilft IT-Entscheidungsträgern zu erklären, wie Vertrauen sich in die digitale Infrastruktur eines Unternehmens einfügt, sodass Unternehmen die richtigen Entscheidungen zum Schutz ihrer digitalen Assets treffen können.

Bevor irgendwelche Änderungen an der Cybersicherheitsstruktur eines Unternehmens vorgenommen werden, führen CIOs und CISOs gewöhnlicherweise eine detaillierte Risikobewertung durch.

Wie jedoch viele von uns aus Erfahrung gelernt haben, sind diese umfangreichen und oftmals sehr komplexen Dokumente nicht immer einfach verständlich für unsere weniger technisch versierten Kollegen – und finden daher auch oftmals keinen großen Anklang bei ihnen. Dies kann zusätzlichen Druck auf die IT-Entscheidungsträger ausüben.

Hier bei Tresorit haben wir einen Leitfaden zusammengestellt, der eine klare Übersicht über die verschiedenen Sicherheitsarchitekturen bietet, die Unternehmen heutzutage zur Verfügung stehen – mit einem besonderen Schwerpunkt auf dem Enterprise-Dokumentenspeicher.

Jedes Beispiel wird von starken technischen Argumenten in Bezug auf seine Vor- und Nachteile unterstützt und kann dennoch in einfachen Worten für ein breiteres Publikum erläutert werden.

Wir haben unser Augenmerk in erster Linie auf das Prinzip „Vertrauen“ gerichtet.

Viele Unternehmen sind der Meinung, dass sie ihrem Anbieter einfach blind vertrauen müssen, wenn sie ihre IT-Prozesse oder -Systeme outsourcen.

Aber wie es auch sonst im Leben häufig der Fall ist, ist die Situation nicht ganz so simpel.

Der Leitfaden legt dar, wie viel Vertrauen Sie in bestimmte Elemente der IT Architektur setzen müssen, damit diese funktionsfähig sein können, und wie eine Verringerung der vertrauenswürdigen Komponenten innerhalb eines Systems zu einer Verbesserung der digitalen Sicherheit führen kann.

Außerdem werfen wir einen Blick auf das Zero-Trust-Prinzip und diskutieren, ob dies in der Realität jemals wirklich erzielt werden kann.

Wir hoffen, dass die Nutzung unseres Leitfadens CIOs und CISOs mehr Seelenfrieden bringen wird, da sie notwendige Änderungen zur Reduzierung von Cybersicherheitsrisiken ohne Bedenken vornehmen und sich gleichzeitig der Unterstützung ihrer Kollegen gewiss sein können.